Versand Apotheken, der neue Trend

Das Internet hat den ganzen Handel revolutioniert. Und das auf sämtlichen Gebieten. Nicht nur Schuhe, Mode und Spielzeug kann man heut zu Tage über das Internet problemlos bestellen. Der Trend hat nahezu alle Sektoren des täglichen Lebens ergriffen. Das gilt auch für Medikamente, also den Bereich, den sonst die Apotheke um die Ecke oder in der Stadt abdeckt. Viele Online-Apotheken werben mit Rabattsystemen und Gutscheinen. Mittlerweile sind die normalen Apotheken in diesem Bereich auch nachgezogen. Was ist es also, das eine Online-Apotheke so attraktiv für Kunden macht? Ein großer Anteil der Kunden von Internetapotheken sind die Menschen, die einfach nicht mehr so mobil sind. Das sind vor allem Ältere Menschen und chronisch kranke. Anstatt zur nächsten Apotheke zu gehen ist es nur verständlich, dass diese lieber zum Telefonhörer greifen oder gleich auch im Internet bestellen. Viele Apotheken bieten nämlich mittlerweile auch den Medikamentenversandt an. Über eine Online-Apotheke spart man nämlich auch meistens die Versandkosten. Zudem können dort die Medikamente zu billigeren Preisen angeboten werden. So kann man in Internet-Apotheken Geld sparen, da die Apotheken sich wiederum viel an Personalkosten sparen.

Durch den Onlineservice erreicht man als Apotheke nicht nur Stammkundschaft oder Laufkundschaft. Über das Internet erreicht man ja prinzipiell die ganze Welt und somit auch einen viel höheren Kundenkreis. Den normalen Apotheken steht eine Online-Apotheke in nichts nach. Auch in der Kundenberatung schneiden Internetapotheken genauso gut ab wie normale Apotheken. Durch die Vielzahl der Apotheken im Netz kann zudem jeder selbst für sich Preise vergleichen und das günstigste Angebot finden.

Was ist eine Onlineapotheke?

© Rainer Sturm / pixelio.de

Man hat einen stressigen Tag auf der Arbeit, es gibt einen Wetterumschwung, oder die letzte Party hängt einem noch nach, egal wie es dazu kommt, Kopfschmerzen sind etwas unangenehmes. Jetzt greift man dann zu einer Kopfschmerztablette. Ebenso benötigt man Tabletten oder Cremes die einem bei gesundheitlichen Problemen weiterhelfen können. Hierzu geht man entweder erst zum Arzt und lässt sich das entsprechende Mittel verschreiben oder man geht direkt in eine Apotheke. Hier wird einem meist ebenso sehr gut weitergeholfen, sofern es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneien handelt. Wie man mittlerweile nahezu alles im Internet kaufen kann, gibt es auch eine Apotheke im Internet. Hier hat man nahezu dieselbe Auswahl, die eine ganz normale ebenso hat, manchmal ist das Sortiment sogar noch größer. Die Auswahl ist entweder nach Anbietern sortieren oder nach zu behandelnden Symptomen, oder man hat eine gewisse andere Ordnung. Man kann bei einer Onlineapotheke nahezu jedes Medikament erwerben, sofern man kein Rezept für sie benötigt. Es gibt eine großes Angebot an Pflastern und anderem Verbandsmaterial, Tabletten, Cremes und vielem mehr.

Es ist von besonderer Wichtigkeit zu schauen von welchen Anbieter man ein Medikament kauft, denn oftmals gibt es sie mit exakt denselben Wirkstoffen nur unter anderem Namen und mit extremen Preisunterschieden, denn oftmals bezahlt man nur den Namen des Medikaments wie es so schön heißt. Wenn man allerdings Preise vergleicht kann man sich fast die Hälfte des Preises sparen. Dies kann man ebenso in einer ganz normalen Apotheke fragen, denn es besteht nicht die Pflicht, die teureren Medikamente bevorzugt zu verkaufen.

Was gibt es alles in einer Apotheke

Jeder der schon mal Pflaster gebraucht hat war schon mal in einer Apotheke. Doch was befindet sich denn eigentlich alles im Sortiment einer solchen. Wie schon erwähnt,gehören vor allem Pflaster und auch Binden dazu, die man zur ersten Hilfe benötigt.Allerdings gibt es auch Tabletten, Tropfen und Kapseln, die man für fast jede Krankheit erwerben kann. Hierbei kann man in rezeptpflichtige und rezeptfreie Arzneien unterscheiden, Aspirin zum Beispiel kann man einfach bei Bedarf kaufen, wohingegen man bei Penizillin unbedingt ein Rezept von einem Arzt benötigt. Oftmals ist es sehr wichtig, dass man sich vorher einer genauen Untersuchung unterzieht, denn wenn man dies unterlässt, läuft man Gefahr einen vorschnellen Entschluss zu treffen und einfach irgendwelche Tabletten zu kaufen. Nachdem diese dann wohl keine Wirkung haben werden muss man nach einer weiteren Woche dann doch zum Arzt, der einem die richtigen Mittel verschreibt.

Doch findet man in einer Apotheke auch Halsbonbons, Pulver für Heiße Zitrone und alles was man sonst noch bei einer Erkältung benötigt wie ein Erkältungsbad. Eine weitere Produktreihe die in einer Apotheke mittlerweile geführt wird, sind Parfums, Duschgels und andere Produkte zur Körperpflege. Viele wissen dies nicht und denken bei einem Shampoo aus einer solchen an eines mit speziellen Wirkstoffen die besonders gut für trockene Kopfhaut oder bei Schuppen ist. Allerdings gibt es auch Parfums die man auch in anderen Geschäften kaufen kann und die nichts mit dem eigentlichen Sinn zu tun haben, aufgrund der Kundenwünsche aber durchaus rentabel sind. Mit Bodylotions, Duschgelen und anderen Pflegemitteln verhält es sich genau gleich.